Praxis für Psychiatrie Nürnberg | Kathrin Filip | Meta Hoffmann | Tobias Müller

Transsexualität/ Transidentität bei Kindern und Jugendlich

Mann_Frau

Seit jeher und in allen Kulturen, gibt es Menschen, die sich mit ihren körperlichen Geschlechtsmerkmalen nicht identifizieren.

Die Betroffenen kommen immer früher
Vor wenigen Jahren suchten fast ausschließlich Erwachsene Unterstützung und Beratung. Sie berichteten häufig leidvolle Erfahrungen in einem ablehnenden Umfeld (Unverständnis oder offene Ablehnung, z.B. auch durch die eigene Familie). Viele hatten lange Zeit verzweifelt versucht, entsprechend ihrem biologischen Geschlecht zu leben. Erst nach leidvollen Erlebnissen konnten sie sich eingestehen, dass es ihnen einfach nicht gelingt, ein Leben in der Geschlechtsrolle zu führen, die den körperlichen Geschlechtsmerkmalen entspricht.

Tolerantere Gesellschaft, tolerantere Eltern
Unsere Gesellschaft ist offener geworden. Transsexualität/ Transidentität gilt nicht mehr als Makel. Eltern stehen ihren Kindern wohlwollender gegenüber, wenn ihre Tochter oder ihr Sohn sich nicht rollentypisch weiblich oder männlich verhält, und vielleicht sogar sagt, dass sie/ er sich dem anderen Geschlecht zugehörig fühlt.

Vorteile einer frühen Erkennung  
Man kann Kindern viel Leid ersparen, wenn frühzeitig erkannt wird, dass sie sich nicht mit der Geschlechtsrolle identifizieren können, die ihnen ihre Geschlechtsmerkmale vorgibt.

Große Verantwortung
Allerdings bedeutet eine frühere Erkennung auch eine größere Verantwortung aller Beteiligten: Soll man seinem Kind ermöglichen, die Pubertät im abgelehnten Geschlecht zu ersparen? Darf man seinem Kind ermöglichen, schon vor der Volljährgkeit gegengeschlechtliche Hormone zu erhalten?

Schwerwiegende Fragen  
Einfache Antworten, die immer passen, sind hier meist nicht möglich. Hier ist es wichtig, gemeinsam mit den Kindern/ Jugendlichen, den Angehörigen, den beteiligten Psychiatern, Psychotherapeuten, Endokrinologen zu einer Entscheidung zu kommen, die das Wohl des Kindes als oberstes Ziel hat.

Beratung für Eltern  
In der Transsexualitätssprechstunde bietet Tobias Müller die Möglichkeit der Beratung für Eltern betroffener Kinder und Jugendlicher.

Weitere Informationen
Trans-Kinder-Selbsthilfe
Was ist Genderdysphorie/ Transidentität?
Von Paula zu Paul - Ein transidenter Lebensweg
Selbsthilfegruppen Transsexualität/ Transidentität

Links
WPATHEPATH


Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für die Seitennavigation), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren, verweigern oder per Klick auf die Schaltfläche "mehr Info" detailliert auswählen und einsehen. Die Einstellungen können Sie jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich wieder abwählen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.